Mein erster Viertausender Drucken
Sonntag, 31. Mai 2009 um 04:31
Heute war ich zum ersten Mal auf dem "Hausberg" von Xalapa, dem Cofre de Perote, mit 4'280 Metern der mit Abstand höchste Berg, den ich bisher bestiegen habe. Gut, das Wetter spielte zwar nicht hundertprozentig mit: gegen Süden (Xalapa) verdeckten uns Wolkenfelder die Sicht, jedoch gegen Norden sahen wir die Ebene von Puebla mit ihren Ortschaften. Wir verspäteten uns wegen einer müden Schwester, Bauarbeiten auf der Hauptstrasse und eines Staus infolge eines Unfalles ziemlich. Da am Nachmittag ein Gewitter aufzog, entschieden wir uns, möglichst weit auf den Berg hochzufahren (es existiert wegen den Unterhaltsarbeiten der zahlreichen Antennen eine Strasse bis auf den Gipfel).
Die letzten 200 Höhenmeter erledigten Ulysses und ich dann noch zu Fuss (unter anderem über eine Kamikazetreppe auf den kleinen Felskopf, der den Gipfel bildet). Die Luft ist dünn, es windete leicht und das bei schätzungsweise 10-15°C. Trotzdem eine ganz nette Sache, auch wenn ich mich nach einem Höhenwechsel von fast 3000 Metern in 2.5 Stunden ziemlich komisch gefühlt habe.

Zu den Fotos in der Bildergalerie gehts hier!